Montag, 15. Januar 2018

(Quilting) Bookshelf- Quilt my first Finish in 2018

Einer meiner Pläne für dieses Jahr ist es, mehr und mehr Quilts mit unterschiedlichen Quilt- Mustern auf meiner kleinen Bernina umzusetzen. Ja ich habe bereits vier Quilts auf einer Longarm gequiltet und das ist wahrlich ein riesiger Unterschied und macht eine Menge Freude, aber auch so gibt es Wege und Möglichkeiten neben einfachem Stippling und Straight Line Quilting einem Quilt durchs Quilting das gewisse Etwas zu geben.
Erste Übungsversuche auf Tischläufern und Kissenhüllen sind besonders hilfreich, gefolgt von Babyquilts. Denn beides bringt einfach nicht so eine riesige Stoffmenge mit, welche unter dem Arm der Maschine durchgequetscht werden will. Mit ein bisschen Übung an den kleineren Projekten, wird aber auch diese Stoffmenge mit der Zeit bezwingbar.


Aber kommen wir heute zu meinem ersten fertigen Quilt in 2018. Ich wollte natürlich für den kleinen Bauchzwerg einen Babyquilt machen. Gemeinsam mit dem Lieblingsmann- ja solche Entscheidungen treffe ich mit ihm gemeinsam, habe ich in Frage kommend Quilts betrachtet und Pattern gewälzt. Als mal wieder das Buch "Zen Chic Inspired" von Brigitte Heitland auf dem Sofatisch als Abendlektüre lag, hat der Mann geblättert und ihm gefiel der Bookshelfquilt so gut. Und ich wusste sofort, dass hier meine favorisierte Stoffserie zum Einsatz kommen konnte. Thicket von Gingiber für Moda.


Entgegen der Anleitung im Buch sind meine Buchrücken aus Jellyrollstreifen einer Junior- Jellyroll geschnitten, ansonsten habe ich mich aber an Brigittes Maße gehalten. Da aber ein Quilt aus Jellyrollstreifen eben nur halb so breit wird, habe ich die Sektionen A-L und N-X doppelt gearbeitet und spiegelverkehrt gegenüber zu einem langen Stück an den Mittelstreifen genäht. Versteht ihr was ich meine? Wer das Buch sein Eigen nennt, kann jetzt ja mal nachschlagen, um mir besser folgen zu können. Den anderen kann ich nur aus persönlicher Überzeugung empfehlen das Buch zu erwerben.





Dank der vielen "einfachen" geraden Nähte ist das Top schnell zusammengenäht, doch wie immer brauche ich ja so einen gewissen Lichtblick was das Quilting angeht.
Das Muster für meine Bookshelfquilt musste ich aber nicht selber erdenken. Brigitte war so lieb, nachdem sie hörte, dass ich ihn auf meiner Bernina quilten möchte, diesen Entwurf zu schicken und er gefällt mir so gut:

Ich habe die vielen diagonalen Streifen mit dem Walking foot gearbeitet, außerdem habe ich alle Linien vor dem Quilten mit Hilfe des wasserlöslichen Makierstiftes und im Abstand von 1" zueinander eingezeichnet.
Beim Free MotionTeil auf den "Buchrücken" habe ich aber ein wenig mehr Abwechslung und Fantasie rein gebracht. Hier ein bisschen Mäander, dann ZickZack, Pebbles, Orange Peels usw. damit bei manchem Muster der Abstand schön gleichmäßig und sauber daher kommt habe ich hier die Teile in gleichgroße Segmente unterteilt.




Neben der Möglichkeit hier auf kleinem Raum viele unterschiedliche Muster unterzubringen, ist das später auch für den Mini-Mann toll. Erste taktile Wahrnehmung; grobe und feine Stellen zu erfühlen macht Babys Freude. Jaaaaa, wenn die Mama ein pädagogischer Fuzi ist...



Passend zu der Jellyroll hatte ich mir damals bereits ein Charm Pack und den Panel mit den süßen Tieren aus der Serie zugelegt. Aus dem Charm Pack, bzw einem Teil davon ist bereits eine Wimpelkette und Sterne für das Mobilè entstanden.


Nun stehen auf meiner Nähliste für das Kinderzimmer als letztes noch passende Kissen. Dafür ist das Panel mit den Tieren gedacht und beim letzten Treffen mit den MCQs habe ich schonmal angefangen. Angelehnt ans "Log cabin"- Patchworkmuster habe ich die Tiere gerahmt. Fehlt noch eine letzte halbe Runde in weiß und die Kissenhüllen können fertig gestellt werden.

Alles Liebe

Judith

verlinkt zu: Modern Patch Monday, HoT, Creadienstag
Stoffinfo: "Thicket" von Gingiber für Moda erhältlich bei Makini, außerdem passende Bella Solids von Moda in "Pistacchio", Terrain Cactus", "Mint" und "Apple" weißer Hintergrundstoff "White Bleached"
Rückseitenstoff "Papierflieger" von Stoff & Stil

Kommentare:

  1. Hallo Judith,
    und wieder einmal hast Du einen super schönen Quilt gezaubert. Die Freemotionmuster sind dir wunderbar gelungen. Jetzt würde ich am liebsten auch sofort Stoffstreifen zusammen nähen und so etwas machen.
    Viele Grüße
    Martina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Martina,

      danke für deine lieben Worte. gerade von dir ist das immer ein riesiges Kompliment, wo du doch immer so wunderbare Sachen mit Longarm und Nähmaschine quiltest. Ich kenne das Gefühl bei anderen angeregt zu werden nur zu gut und kann gut nachempfinden,dass es dich jetzt gleich in den Fingern kribbelt.

      LG Judith

      Löschen
  2. ... ganz schön großer babyquilt... und so ein hübscher ��... ich trau mich noch nicht wirklich an free motion ... aber das kommt dieses Jahr nach ganz oben auf die Liste...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Christina,

      ja der ist ganz schön groß. Aber manchmal mag Mama oder Papa ja auch mitkuscheln... außerdem lässt er sich so auch gut doppelt gefaltet als Krabbeldecke mitnehmen. Ich freue mich, dass er auch dir gut gefällt. das Free Motion Quilting kann ich dir nur ans Herz legen, es gibt so viele unterschiedliche Möglichkeiten und Variationen damit dem eigenen Patchworkprojekte das gewisse Etwas zu verleihen. Sehr empfehlen kann ich den Free Motion Kurs von Grete bei Makerist.

      LG Judith

      Löschen
  3. Der Babyquilt is so schön geworden! Deine Farbkombination und auch die Änderung hin zu den schmalen Streifen. Ganz toll!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Brigitte,

      das kann ich nur zurück geben. Danke für so ein schönes Pattern in einem so schönen Buch und natürlich auch für die Hilfe beim Quiltmuster, der wäre sonst wahrscheinlich noch garnicht fertig.

      LG Judith

      Löschen

Ich freue mich über ein paar Worte von dir