Dienstag, 20. Januar 2015

Patchwork oder Resteverwertung #1 Log Cabin

Bisher still und heimlich verschwiegen, bietet das Patchworken eine prima Variante euren Stoffreste- Vorrat abzubauen und diese ganz unterschiedlich in Szene zu setzen.

Den Anfang macht heute das sogenannte "Log Cabin", oder zu Deutsch "Blockhaus". Ein solcher Log Cabin- Block besteht aus einem quadratischen Center. Darum werden, im Uhrzeigersinn, Stoffstreifen genäht.

Geschichte hinter dem Block 


Beim Log Cabin Block symbolisiert das mittlere kleine Quadrat das Kaminfeuer in einem Blockhaus. Traditionell gesehen wird dann eine Seite "Rund um das Feuer" in hellen Stoffen genäht, die gegenüberliegende Seite wird in dunkleren Stoffen genäht. Die helle Seite steht für die sonnenbeschienene Seite des Hauses, während die dunklen Stoffen die im schattenliegende Hauswand bedeuten sollen. 

altes Ägypten trifft beliebten Patchworkblock 


Doch Log Cabin Blöcke gehen noch viel weiter zurück, weit bevor es Blockhäuser und Einwanderer in der "Neuen Welt" gab. Als im frühen 19. Jahrhundert die Grabkammern der ägyptischen Pyramiden von britischen Wissenschaftlern geöffnet wurden, fand man neben viele kunstvollen Schätzen, dem Sarkophag des Pharaos viele mumifizierte Tiere. In kunstvoller Weise wurden die Leinenbänder um die Tiere gewickelt. Einfach lässt sich erkennen, dass der gekonnte Wechsel von hellen und dunklen Bändern genau dem Muster des "Log Cabin"- Blocks entspricht.




Log Cabin- Blöcke sind eine hervorragende Möglichkeit den eigenen Stoffrestevorrat einwenig zu vernähen. Viel verkehrt machen, kann man bei diesem Block darüber hinaus nicht. Einfach immer wieder drehen und einen neuen Streifen schön gerade annähen. Hier meine Anleitung... für eine cm- Fans habe ich auf dem Einsatz von Inch verzichtet.

Log Cabin- Blockanleitung


Hier kommen die Maße für Stoffstücke, so wie ich sie arbeite. ALLE Stoffstreifen haben eine Breite von 6,5 cm. Alle angegebenen Maße verstehen sich inklusive einer Nahtzugabe von 0,75cm, also Nähfüßchenbreit.
Genau und exakt lassen sich die Streifen mit Rollschneider, Lineal und Schneidematte herstellen.



Nachdem ihr eure benötigten Streifen zugeschnitten habt, gehts ans Nähen und zwar so:

Noch ein Tipp am Rande: Nach jeder Naht (ohne Dampf!!) bügeln und zwar die Nahtzugabe zu einer Seite

erst die beiden Quadrate













So sollte nun euer fertiger erster Block aussehen und etwa 35,5cm x 35,5cm groß sein (wenn ihr sauber genäht und gebügelt habt).


Und was haltet ihr von Log Cabin, ist das eine Technik, die euch zusagt?

Ich hoffe sehr, dass die Bilder eindeutig genug zeigen, wie das Nähen im Uhrzeigersinn gemeint ist.

Alles Liebe

Judith


Kommentare:

  1. Jaja ist ja schon gut... steht eh als nächstes auf dem Plan... *g*
    Schön frühlingsfrisch... kann ich nur zurück geben.
    Ich mag die Technik auch (bisher sind nur zwei Nadelkissen entstanden... also *zwinker* auch mini.)... hab einen schönen Tag
    Ines

    AntwortenLöschen
  2. Wenn ihr ordentlich genäht habt... :D Das ist wohl meistens das Problem. ;)

    Dein Block ist sehr hübsch, die Farbkombi ist richtig erfrischend!

    Glg
    Claudia

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Julchen!
    Toll sieht er aus, dein Log Cabin Block! Die Farbkombi gefällt mir sehr sehr gut...
    So ein block steht auch auf meiner to-do-Liste... vielleicht für den nächsten Kissenüberzug dann!
    liebe Grüße
    Caroline

    AntwortenLöschen
  4. Eine schöne Erklärung, ich glaub ich muss es auch mal mit dem patchworken versuchen....
    LG Christine

    AntwortenLöschen
  5. Ein wunderbarer Block!!! Mir gefällt die Farbzusammenstellung super toll!

    Liebe Grüße,
    Viktoria

    AntwortenLöschen
  6. Log-Cabin-Quilts sehen einfach immer gut aus. Ich habe meiner ältesten Tochter zu ihrem 18. Geburtstag auch einen Log-Cabin-Quilt genäht, weil man dabei die verschiedensten Stoffe verwenden kann und es trotzdem gut aussieht. Mein Muster ist allerdings ein anderes als deins. Das Bügeln fand ich etwas mühsam, aber man kommt wohl nicht darum herum. Wie groß wird dein Quilt und wie wirst du ihn zusammenquilten?
    Liebe Grüße
    Carmen

    AntwortenLöschen
  7. Hallöchen,
    vielen Dank für die tolle Erklärung! Der Block sieht super aus. Ich glaube, ich werde mich auch mal daran versuchen!
    Viele liebe Grüße
    Ela von Buntschwarzes

    AntwortenLöschen
  8. Amazing blog and very interesting stuff you got here! I definitely learned a lot from reading through some of your earlier posts as well and decided to drop a comment on this one!

    AntwortenLöschen
  9. Ich freue mich, deine Anleitung und so auch deinen Blog gefunden zu haben! Die Anleitung ist einfach großartig und für mich als Änfängerin leicht verständlich! Dein Blog insgesamt ist einer der besten deutschen Blogs, den ich bis dato gesehen und gelesen habe und das ist jetzt kein Geschleime ;) Weiter so und vielen Dank ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo und danke für deinen Kommentar. Es freut mich sehr zu hören, dass es dir bei mir gefällt und freue mich, wenn du bald wieder vorbei Schaudt.

      Liebe Grüße

      Judith

      Löschen
  10. Ich habs gewagt und es ist gelungen - juhu! ich freue mich sehr! LG Ingrid

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über ein paar Worte von dir