Samstag, 24. Juni 2017

12 Blöcke - 1 Jahr endlich gequiltet

Manche Quilts brauchen eine Ewigkeit... mein 12 Blöcke- 1 Jahrquilt ist so ein Projekt. Vor zwei Jahren hatte ich diese Aktion ins Leben gerufen. Jeden Monat ein anderer Block, jede die mitnähte, konnte, sollte, selber entscheiden, welcher Block ihren vergangenen Monat wiederspiegelte.
Quasi ein Resümeequilt des vorangegangenen Monats. Ein paar der wenigen Mitstreiterinnen haben ihre Blöcke damal wirklich zu einem Quilt zusammengenäht und auch gezeigt. Alles Blöcke und Entwicklungen könnt ihr gerne nochmal hier nachlesen *klick*...



Heute kann ich euch nicht mal mehr sagen, welcher Block bei mir zu welchem Monat gehörte... alle zusammen sind sie in jedem Fall bunt, farbenfroh und fröhlich. Aber es gab, wie ich beim Blick ins Blogarchiv festgestellt habe, schonmal eine Zusammenfassung meiner monatlichen Blöcke und das fertige Quilttop.



Da die einzelnen Blöcke so unterschiedlich sind, fiel mir die Wahl des Quiltings beileibe nicht leicht. Dann hatte ich lauter kleine Kreise in den blauen Verbindungsstreifen probiert. Dabei stimmte leider die Fadenspannung nicht und auf der Rückseite sah es ziemlich käse aus.

Also habe ich das Quilting wieder aufgemacht. Ich kann euch nun aus Erfahrung sagen, dass das ziemlich nervenaufreibend und frustrierend ist. Der Nahttrenner und ich sind dabei leider auch keine besseren Freunde geworden. Gefühlt ist es wie ein rückwärtslaufender Zeitraffer...



Nachdem ich alle Quiltnähte wieder aufgetrennt hatte, war auch die Lust auf blaues Garn verschwunden. Stattdessen habe ich Verlaufsgarn No.4668 von Aurifil verwendet, dass passt prima zum pink, rot, orange in den umliegenden Blöcke und lässt das Dunkelblau nicht so hart wirken.



Für die Rückseite habe ich einen blumigen Stoff aus der Serie "Paradiso" von Kate Spain für Moda verwendet. ich mag, dass die Farben aus der Quiltvorderseite sich hier wiederfinden, wenn auch das blumige Design vollkommen anders daher kommt, filligraner, als die pixeligen Rosen aus der "Recollection" von Katarina Roccella.



An Quiltrückseiten im Allgemeinen liebe ich den besseren/anderen Blick auf das Quilting. Die Linien sind ungleichmäßig nebeneinander straight line gequiltet- mit den Walking foot.
Der fertige Quilt ist 54" x 54" (ca. 138 cm) groß. 

Zum 12 Blöcke- Quilt mal im Allgemeinen. Heute würde ich in einem Quilt nicht mehr so bunt durcheinander würfeln. Da sind doch ziemlich viele unterschiedliche Stoffe, dabei lässt der Lieblingsstoff in diesem Quilt genug Raum eine Menge passender Unis zu vereinen und den einen Stoff als Highlight zu lassen.
Aber so sieht man eben auch, wie man sich weiterentwickelt- und das in vielerlei Hinsicht. Gerade aktuell hab ich wieder einen Blockpartyquilt in Arbeit. Mal schauen, vielleicht kann ich da mal einen Gegenüberstellung machen. Was meint ihr?

Liebe Grüße

Judith

Dienstag, 20. Juni 2017

spritzig frisch- Zitrone!- noch eine Tasche....

Die Zitrone ist für mich das gelbe Symbol der Erfrischung an sehr heißen Sommertagen. Sie leuchtet nicht nur außen kräftig gelb, sondern auch ihr Fruchtfleisch kann bei dieser Farbexplosion mithalten.

Ich verwende Zitronen mit Vorliebe um stilles gekühltes Wasser die nötige Spritzigkeit zu geben. ergänzend mag ich ein paar Blättchen Minze dazu. Auch als Essigersatz bei Salatsoßen macht sie sich hervorragend und besonders in einem guten Kisir (türkischer Bulgursalat) darf sie meines Erachtens nach nicht fehlen.


Zur Zeit ist Stoff mit Ananasabbildungen, Wassermelonen und auch Zitronen hoch im Kurs. Vor einer Weile habe ich in einem Stoffladen in der Nähe einen Zitronenstoff gesehen und mal aus "Sicherheitsgründen" 60 cm mitgenommen. Mann weiß ja schließlich nie....


Nun ja und da kam der Monat Juni und die Farbe Gelb und die Frage "was zeigen wir euch denn da?"... Klar, dass der Zitronenstoff hier zum Einsatz kommen sollte. Was ich euch zeigen wollte, war mir erst völlig unklar.
Eher durch Zufall und beim Sortieren des Stoff- Einkaufsbeutel- Wusts kam mir eine Idee.

Wir haben viele Stoffbeutel, welche zum Einkaufen verwendet werden. Einer dieser Beutel ist groß, doch einfach schlicht und aus Nessel. Kein Werbeslogan, aber eben ein bisschen langweilig.

sorry, das ich fürs Foto aufs Bügeln verzichtet habe

Ich habe mich kurzerhand entschieden, nachdem ich Maß genommen hatte, diesen Beutel als Futter für eine Zitronentasche zu verwenden.
Die Henkel der Futtertasche waren mir übrigens zu kurz. Ich habe hierfür längere Streifen aus meinem Rest des Zitronenstoffes zurückgegriffen, die nach den eigentlich Taschenteilen noch übrig waren. 





Diese hübschen Täschlein, Pouches von Stiched by Crystal... sind ebenfalls mindestens erwähnenswert. sie passen so fruchtig und spritzig ebenfalls gut hier hin. Vielleicht findet sich hier ein Liebhaber für diese Taschenart...

Bildrechte: Stitched by Crystal


Habt ein paar erfrischende Sommertage

Judith

verlinkt zu: HoT, Creadienstag

Samstag, 10. Juni 2017

Pineapple- Patchwork eine Technikerklärung

Die wunderbare Welt des Patchworkens ist wie ein Füllhorn. Es gibt viele verschiedene Patchworkblöcke, Abwandlungen sehr traditioneller Blöcke und die unterschiedlichsten Varianten sie zu nähen im Überfluss.



Einer dieser Blöcke heißt "Pineapple"- dt. Ananas. Dieser Block ist eine Abwandlung des "Log Cabin" dt. Blockhaus Blocks. Wer Lust hat, mehr über den Log Cabin- Block zu erfahren, findet hier meinen Bericht darüber.

gefunden auf Pinterest: diesen und viele weitere gelbe Inspirationen auf meiner Pinwand "die Farbe Gelb"

Der "Pineapple"- Block erschien nach den Log Cabin Blöcken erstmals in den 1870er Jahren. An sich ist er eine Abwandlung des traditionellen Log Cabin- Blocks, ähnlich wie "Courthouse Steps" dt. Stufen zum Gericht.
Gewöhnlich wurden die Stoffstreifen für diese Variante auf eine Stoffgrundlage genäht, meist bestand diese Grundlage aus Wolle, Seide oder Baumwolle.  Heute hat die fpp- Methode diese Grundlage aus Stoff ersetzt. Viele "Pineapple"- Blocks zusammen geben ein tolles graphische Muster (siehe oben).
Im Laufe des 20. Jahrhundert wandelte sich das Blockdesign des "Pineapple" weitestgehend. Besonders beliebt wurde es den Block zweifarbig zu nähen. Darüber hinaus wurde er auch unter den Namen "Windmill Blades" und "Maltese Cross" bekannt.



Man kann sich auch an einen "Pineapple"- Block wagen, ganz ohne Foundation. Hervorragend für ein wenig Stofffitzelverwertung. Die Anleitung für diesen Block stammt von Amanda Jean, vielen eher unter dem Namen ihres Blogs "Crazy Mom quilts" bekannt.


Alte Seefahrer- Tradition

In der Seefahrt ist es eine alte Tradition Ananas als Zeichen der Gastfreundlichkeit vor die Haustüre zu stellen.
 
Die Ananas ist das Symbol für Herzlichkeit und Gastfreundlichkeit. Entdeckt wurde das Symbol,mit der Ananas an der Türe, von Immigranten in der Karibik, wo die Einheimischen diesen Brauch pflegten. Heute kann man die Ananas als Symbol in vielen Städten der Welt entdecken.

Wenn ich für das Farbenspiel immer wieder neues Wissen entdecke, mich mit ganz neuen/anderen Fragen befassen darf, dann macht es mir wahnsinnig viel Spaß. Ich hoffe, dass auch ihr euch über den Mehrwert hinter einem Thema so begeistern könnt.

Auf Gastfreundlichkeit un Herzlichkeit

Judith

verlinkt zu: Nähzeit am Wochenende und zum Farbenspiel